Team CMTB – Christliches Mountainbiketeam

CMTB-Logo Startseite

Top-Platzierungen in Bad Wildbad

Bild zum Artikel Top-Platzierungen in Bad Wildbad
Verfasst am 3. Juni 2012

Beim Marathon in Bad Wildbad ist das Team Cmtb schon eine feste Institution. Bereits im letzten Jahr konnte Daniel Waibel dort mit einem dritten Platz auf der Kurzdistanz glänzen. In diesem Jahr war die junge Equipe mit sechs Fahrer auf der Kurz- und Mitteldistanz breit aufgestellt. Bei bestem Rennwetter ging das Team in Nordschwarzwald an den Start.

Wiederholt glänzendes Ergebnis von Waibel(s) auf der Kurzdistanz

Daniel Waibel konnte seine Leistung vor dem Rennen nicht so richtig einschätzen. Beruflich stark eingespannt, traute er sich, auch aufgrund der bisherigen Ergebnisse in dieser Saison, keine so gute Leistung zu wie im vergangenen Jahr. Umso mehr freute er sich über einen sicheren zweiten Platz hinter Vero Lüscher. „Ich bin überglücklich, noch besser als letztes Jahr, das hätte ich echt nicht erwartet!“ Sein Bruder Kevin bestätigte die guten Eindrücke der letzten Rennen und wurde Gesamtvierter. Nachdem er die letzten beiden Jahre eine Pause vom Leistungssport genommen hat, zeigt seine Formkurve nun schon wieder steil nach oben.

Vollgas auf der Mitteldistanz

Über 57km gingen Matthias, Simon, Jannik und Johanna an den Start. Matthias erwischte einen guten Start und befand sich gleich in einer Spitzengruppe um den späteren Sieger Uwe Hardter. „Am Berg konnte ich zunächst problemlos mithalten“, so Matthias nach dem Rennen. Auf den ruppigen Abfahrten jedoch riss immer wieder eine Lücke auf, die er beim nächsten Anstieg wieder zu schließen versuchte. Gegen Ende befand sich Matthias mit einigen Topfahrern in einer Verfolgergruppe und ging gemeinsam mit dieser in die letzte Abfahrt. „Durch meine eher vorsichtige Fahrweise hab ich mir da wohl einen Vorteil verschafft“, erzählte der Ex-Straßenprofi nach dem Rennen grinsend und ergänzt „Dadurch habe ich mir wohl die Platten erspart und konnte mir den vierten Platz sichern.“ Auch Johanna konnte ihre gute Tendenz bestätigen und belegte den fünften Platz in ihrer Kategorie „Damen ohne Lizenz“. Insgesamt belegte sie einen hervorragenden 14. Rang. Simon und Jannik konnte leider ihr Potential nicht ganz ausschöpfen, waren aber dennoch zufrieden mit der Gesamtleistung des Teams.

Material: Top!

Bei schweren Marathons wie in Bad Wildbad muss man sich zu 100% auf sein Material verlassen können. Die Fahrer kamen dank der hervorragenden Reifen von Sponsor Maxxis defektfrei durch die Rennen. Auch die neuen, breiten KORE Rizerlenker machten sich auf den ruppigen Abfahrten bezahlt. Die Nahrungsergänzungsmittel von Sponsor Squeezy sorgten bei dem heißen Wetter dafür, dass die Motoren der Sportler immer auf Volldampf liefen. (mz)

Noch kein Kommentar


Schreibe einen Kommentar