Team CMTB – Christliches Mountainbiketeam

CMTB-Logo Startseite

Teamfahrer nicht auf Kurs

Bild zum Artikel Teamfahrer nicht auf Kurs
Verfasst am 17. Juni 2010

Daniel Waibel erreichte beim Alb-Gold Juniors-Cup in Dettingen/Erms den dritten Platz. Beim Bundesligalauf in Albstadt kamen die Fahrer des Teams Cmtb im Mittelfeld an. Insgesamt zu wenig aus Sicht der schwäbischen Mannschaft.

Mit einer hochintensiven, teilweise neuen und wetterbedingt schlammigen Rennstrecke hatten die Bundesliga-Mountainbiker in Albstadt am vergangenen Sonntag zu kämpfen. Der ohnehin schon anspruchsvolle Kurs wurde wie schon im Vorjahr noch einmal um einige technische Elemente erweitert und wies nun auf 5 Kilometern Länge eine Höhendifferenz von 200 Metern auf. Anhaltende Regenfälle hatten die Strecke aufgeweicht und die Bewältigung der Abfahrt für Profis und Amateure gleichermaßen zum Drahtseilakt gemacht. Bereits um 8.30 Uhr fiel der Startschuss für die Junioren. Bei einem eindrucksvollen Sieg von Julian Schelb (Lexware-Racing) landete Joseph Kuhn vom Team Cmtb auf Rang 37 und somit im Mittelfeld bei etwa 60 Startern.

Kein Erfolg im U23-Rennen

Mit 93 gemeldeten Fahrern wies erneut das U23-Feld die größte Besetzung auf. Immer wieder ging es auf der Abfahrt dementsprechend eng zu. Simon Staufner stürzte in Runde zwei an einer Welle im „Bullen-Downhill“ und musste das Rennen vorzeitig beenden. Der 19-jährige wurde direkt im Anschluss am Knie genäht. Johannes Közle beendete das Rennen auf Rang 37. „Das ist ein enttäuschendes Resultat für mich“, so der Kommentar des Gerstetters. Platz 57 hieß es am Ende für den Bleichstetter Sebastian Feige.

Daniel Waibel verpasst den Sieg

Nach zwei Siegen in den Vorjahren trat Daniel Waibel mit eben diesem Ziel beim Alb-Gold Juniors-Cup in Dettingen/Erms an. Zunächst ging der 18-jährige auch in Führung und konnte diese Position in einem etwa 12 Mann zählenden Feld über die Hälfte der Renndauer halten. Dann jedoch bekam der Degenfelder zunehmend Probleme mit dem zähen Schlamm, der sich im Antriebsbereich festsetzte. „Viele Passagen musste ich Laufen während die Konkurrenz auf dem Bike näher kam“, so Waibel. Offensichtlich hatte er bei der Reifenwahl etwas zu hoch gepokert und so zogen die zwei Gomaringen Micha Mayer und Alexander Dandl an ihm vorbei. Am Ende konnte er mit einem Podestplatz zumindest seine vordere Position im Cup festigen.

Noch kein Kommentar


Schreibe einen Kommentar