Team CMTB – Christliches Mountainbiketeam

CMTB-Logo Startseite

Sebastian Feige auf dem Podest

Bild zum Artikel Sebastian Feige auf dem Podest
Verfasst am 5. Juni 2010

Sebastian Feige hat beim Bikemax Marathon in Siedelsbrunn (Odenwald) den dritten Platz auf der Mitteldistanz belegt, Kevin Waibel wurde Siebter. Das Bundesligarennen in Heubach avancierte für das Team Cmtb hingegen fast zum Totalausfall, Simon Staufner „finishte“ als einziger Teamfahrer im U23-Rennen.

Die beiden U23-Fahrer Sebastian Feige und Kevin Waibel waren am vergangenen Wochenende in Siedelsbrunn beim 9. Bikemax Mountainbike Marathon auf der Mitteldistanz über 50 Kilometer am Start. Sebastian Feige berichtet über seinen dritten Platz in der Herren Kategorie: „Leider erwischte ich keinen guten Startplatz und verpasste so die Spitzengruppe. In der ersten Verfolgergruppe machten wir aber mit etwa 15 Mann ein gutes Tempo. Erfreulich war für mich der hohe Singletrail-Anteil der Strecke. Die technischen Passagen liefen gut und ich machte viel Führungsarbeit. Einen Kilometer vor dem Ziel konnte ich dann mit einem Angriff am Berg den letzten Verfolger aus meiner Gruppe abschütteln und wurde mit dem dritten Platz bei den Herren belohnt“. Teamkollege Kevin Waibel kam wenige Minuten später auf Rang sieben ins Ziel.

Heubach beinahe Totalausfall des Teams

Ein trauriges Bild dagegen in Heubach: Beim HC-Bundesligalauf fielen, nachdem ohnehin schon bekannt war, dass Mario Waibel aufgrund eines Schlüsselbeinbruchs auf den Rennstart verzichten musste, auch Johannes Közle und Daniel Waibel krankheitsbedingt aus. Das Team konnte somit in der Junioren- und U23-Klasse von vorne herein nur jeweils einen Fahrer stellen. Damit nicht genug schied auch noch Joseph Kuhn nach nur einer Runde aufgrund eines Defekts am Pedal aus. Bereits in der Startphase war dem Junior die Feder seines Klickpedals gebrochen. „Das ist eine Riesenenttäuschung für mich“, so der Kommentar des verständlicherweise frustrierten 17-jährigen.

Simon Staufner einziger Vertreter im U23-Rennen

Simon Staufner vertrat somit als einziger U23-Fahrer das Team. Aufgrund einer späten Ummeldung musste der Karlsbader jedoch von weit hinten ins Rennen und somit in den berüchtigten Heubacher Berg gehen. Die Reihen vor ihm waren mit absoluten Top-Fahrern aus Europa und den USA gefüllt und so zeichnete sich ein erwartungsgemäß schweres Rennen ab. Ebenso wie für fast die Hälfte der in etwa 100 Starter war für Simon Staufner dann nach vier Runden das Rennen vorzeitig beendet. Im Rahmen der 80-Prozent-Regel wurde der 19-jährige vorzeitig aus dem Wettkampf genommen, um den Spitzenfahrern ein faires und überrundungsfreies Rennen zu ermöglichen. Für Simon Staufner bedeutet dies der 67. Rang. „Aufgrund einer Erkältung konnte ich heute einfach nicht im Spitzenbereich fahren, was sich natürlich erheblich auf das Ergebnis ausgewirkt hat. Dennoch kann ich mit dem Rennverlauf zufrieden sein“, so das Resümee des Teamfahrers.

Noch kein Kommentar


Schreibe einen Kommentar