Team CMTB – Christliches Mountainbiketeam

CMTB-Logo Startseite

Ordentliches BL-Finale

Bild zum Artikel Ordentliches BL-Finale
Verfasst am 20. September 2010

Das Christliche Mountainbiketeam schloss mit dem Mountainbike-Bundesligafinale im nordrheinwestfälischen Saalhausen am vergangen Wochenende die Rennserie für die Saison 2010 ab. Johannes Közle erreichte dabei trotz einer sich anbahnenden Erkältung einen Top-30 Rang.

Nach den hochklassigen Wettkämpfen in Münsingen, Heubach und Albstadt stand am vergangenen Wochenende der Abschluss der MTB-Bundesligaserie an. Trotz dass sich die international ausgeschriebene Rennserie gerade auch im U23-Bereich weiter zu einer der Führenden in Europa entwickelt hat, wurde der Rennkalender in diesem Jahr bedingt durch finanzielle Engpässe der Veranstalter von sieben auf vier Wettkämpfe gekürzt. Keine einfache Situation für die Sportler. „Wünschenswert wären natürlich mehr Wettkämpfe. Wenn wie bei uns in dieser Saison noch verletzungs-, krankheits-, oder defektbedingte Ausfälle dazukommen wird es schwierig“, erklärte Teamfahrer Mario Waibel. Nichts desto trotz waren die Fahrer zum Abschluss noch einmal gewillt ihr Bestes zu geben.

Eisige Kälte beim Juniorenrennen

Um 8 Uhr in der Frühe stand am Sonntagmorgen zunächst das Juniorenrennnen auf dem Programm. Die in diesem Jahr modifizierte Bundesligastrecke mit 5 Kilometern Länge war bei Temperaturen von gerade einmal 3 °C benetzt vom Morgentau. Wie eingefroren war dann leider auch der Start von Teamfahrer Joseph Kuhn. Ende der ersten Runde konnte der Junior dann jedoch bereits einige Plätze, im für Bundesligaverhältnisse relativ kleinen Starterfeld von knapp 40 Mann, gutmachen. Zu Beginn der zweiten Runde fuhr sich der neuerdings in München lebende Auszubildende einen Dorn im Vorderrad ein. Ein platter Reifen fernab der Materialzone bedeutete das jähe Rennende für den Junior. „Das ist total ärgerlich“, so der Kommentar des gebürtigen Sachsen.

U23: Közle in den Top-30

Einmal mehr größtes Starterfeld des Tages waren die Herren U23 mit deutlich über 50 Startern. Dabei arbeitete sich Johannes Közle bis in die Top-30 vor. „Mehr als Platz 29 war heute aber einfach nicht drin“, so Közle, bei dem sich bereits eine leichte Erkältung anbahnte. Mit aufsteigender Leistung präsentierte sich Simon Staufner, der seinen Teamkollegen an den steilen Rampen in Sichtkontakt halten konnte. Rang 36 lautete das Resultat am Ende für ihn. Mario Waibel, der aufgrund seiner Verletzungspause erst das zweite Bundesligarennen in dieser Saison bestreiten konnte, gelang kein versöhnlicher Abschluss. Der zukünftige Elite-Fahrer musste sich mit Endposition 39 begnügen. Nach Abschluss der Bundesliga möchten die Teamfahrer nun noch bei diversen Marathonwettkämpfen bis zum Saisonende angreifen.

Noch kein Kommentar


Schreibe einen Kommentar