Team CMTB – Christliches Mountainbiketeam

CMTB-Logo Startseite

Közle ist Landesmeister

Bild zum Artikel Közle ist Landesmeister
Verfasst am 7. Juni 2010

Das Christliche Mountainbiketeam hat einen neuen Landesmeister: Johannes Közle gewann die Baden-Württembergische U23-Meisterschaft in St. Märgen nach einem starken Auftritt bei widrigen Bedingungen. Simon Staufner und Sebastian Feige landeten auf den Rängen 8 und 11. Junior Daniel Waibel erreichte nach einem Leistungseinbruch noch die Top-10.

Zwei Jahre nach seinem Vizemeistertitel im schwäbischen Hengen konnte U23-Fahrer Johannes Közle sein Bestergebnis bei Landesmeisterschaften noch einmal übertreffen und sicherte sich einen letztendlich souveränen Sieg vor MHW-Cube-Fahrer Jeffrey Andris. Der neu gestaltete 3,1 Kilometer lange Kurs beim Traditionsrennen „Rothaus-Classics“ in St. Märgen war durch starke Regenfälle schlammig und tief geworden. Genau die richtige Witterung scheinbar für den Gerstetter Johannes Közle, der bei ähnlichen Bedingungen bereits mehrmals überzeugte. „Ich finde dieses Wetter einfach richtig klasse, vor allem ist dabei nicht nur die reine Leistung wichtig, sondern auch die Fahrtechnik entscheidend und das kommt mir immer zum Vorteil“, so Közle später.

Auf Angriff gefahren

Nach einem fulminanten Start in einem knapp 40 Mann starken Elite- und U23-Feld war Johannes Közle von Beginn an vorne mit dabei. Während der Hechinger Profi Torsten Marx  von DS-Rennsport die Gesamtführung sicher verwaltete, stellte sich in der Klasse der unter 23-jährigen schnell heraus, dass sich die Titelentscheidung zwischen Jeffrey Andris und Johannes Közle abspielen wird. Doch der Gerstetter pokerte nicht lange und konnte sich durch eine entschlossene Fahrweise und guter Technik in der Abfahrt einen immer größer werdenden Abstand herausfahren. Nach sechs Runden und einer Fahrzeit von 1:14,13 Stunden konnte er im Ziel die Arme nach oben recken.

Große Freude über den Sieg

„Ich freue mich riesig über den Landesmeistertitel in der U23-Klasse. Ich sehe es nicht als Selbstverständlichkeit an, nach einem schweren Infekt ganz oben zu stehen, deswegen danke ich Gott umso mehr dafür, dass er mir den Sieg geschenkt hat“, so der Gerstetter. „Das war genau mein Tag. Eine technische Strecke mit Wurzelpassagen und vielen Singletrails. Dazu ordentlich viel Matsch, der alles nicht so einfach gemacht hat und die richtigen Temperaturen. Meine Reifenwahl war ideal und das Rad lief super“, erzählte der Sieger weiter. Auch über den achten Platz von Simon Staufner konnte sich das Team freuen. Die Leistungskurve zeigt nach oben. Auf Platz 11 folgte Sebastian Feige.

Einbruch kostet Junior Daniel Waibel mehrere Plätze

Wenn auch nicht in Medaillennähe so war Junior Daniel Waibel dennoch Phasenweise vorne mit dabei im 25-köpfigen U19-Feld. Der 18-jährige profitierte kurzzeitig von einem Reifendefekt des vor ihm gelegenen Louis Wolf vom MHW Cube Team und lag nach den Nationalkaderfahrern Julian Schelb, Lukas Kuch, Sascha Bleher und Marco Tippmann auf Position fünf. In der letzen von vier Runden musste der Degenfelder einen Leistungseinbruch verzeichnen und verlor wertvolle Plätze, sodass er am Ende auf Rang neun ins Ziel einfuhr. Insgesamt überwog jedoch die Freude bei Fahrern und Betreuern der schwäbischen Equipe über den Titel in der U23-Kategorie deutlich.

Noch kein Kommentar


Schreibe einen Kommentar