Team CMTB – Christliches Mountainbiketeam

CMTB-Logo Startseite

Junioren des Teams Cmtb vorne

Bild zum Artikel Junioren des Teams Cmtb vorne
Verfasst am 13. Juli 2010

Vordere Plätze für die Junioren des Christlichen Mountainbiketeams: Joseph Kuhn belegte beim Mitteldeutschlandcup in Haselbach an der Rhön den dritten Platz und Daniel Waibel landete in Freiburg beim Schwarzwälder Tälercup auf Rang vier.

Deutschlandweit haben Sportler in diesen Tagen vor allem einen Gegner, die Hitze. Egal ob im Breisgau oder an der Rhön, die Fahrer des Teams Cmtb vergossen literweise Schweiß bei Temperaturen von bis zu 38 °C im Schatten. In Haselbach, nahe Bischofsheim an der Rhön stand der vierte Lauf des Mitteldeutschlandcups auf dem Programm. Mit dabei neben „Cup-Stammfahrer“ Joseph Kuhn auch die beiden U23-Teamfahrer Johannes Közle und Mario Waibel. Zehn Runden waren auf dem drei Kilometer langen Kurs zu bewältigen.

Joseph Kuhn fährt aufs Podest

Bei den heißen Temperaturen fiel es zu Beginn vor allem Leistungsträger Johannes Közle schwer ins 18 Mann starke Elite-Rennen zu finden. Die Junioren starteten gleichzeitig mit den Herren und so waren in den ersten Runden teilweise alle drei Teamfahrer im Mittelfeld beisammen. In Runde vier platzte der Knoten bei Közle und der Gerstetter konnte leistungstechnisch aufdrehen. Nach einem schnell behobenen Reifendefekt landete der 21-jährige am Ende auf Rang neun, erfreulich vor allem die nach oben zeigende Leistungskurve. Bei seinem ersten Cross Country-Rennen nach überstandener Schlüsselbeinfraktur war Mario Waibel mit Platz 12 zufrieden. Der Sieg ging am Ende an Christopher Maletz, der einen knappen Vorsprung vor Firebike-Fahrer Marco Schätzing behauptete. Bei den Junioren ging der Sieg an Martin Giese, dem Deutschen Schülermeister von 2006. Joseph Kuhn konnte sich erneut über einen Podestplatz und die Gesamtführung im Cup freuen.

Daniel Waibel auf Rang vier

Junior Daniel Waibel startete in Freiburg im Breisgau beim Schwarzwälder Tälercup auf einer höhenmeterreichen und nicht zuletzt temperaturbedingt vor allem konditionell schweren Strecke. „Entgegen den letzten Wettkämpfen war ich am Start nicht vorne mit dabei. Die Schwarzwälder Jungs machten gleich ordentlich Tempo aber ich fand für mich persönlich einen guten Rhythmus. Viele Fahrer mussten bei diesem kräftezehrenden Rennen vorzeitig aussteigen. Platz vier war heute einen gutes Resultat“, so der 18-jährige. Die im Vergleich zum Alb-Gold Juniors-Cup längere Renndauer von 1:22,55 Stunde war für den Schwaben ideal hinsichtlich der bevorstehenden Deutschen Meisterschaft in Niedersachsen. In Bad Salzdetfurth werden kommendes Wochenende auch Joseph Kuhn, Johannes Közle, Simon Staufner und Mario Waibel am Start stehen. Eine krankheisbedingte Zwangspause muss Sebastian Feige einlegen, der sich jedoch bereits wieder im Aufbautraining befindet.

Noch kein Kommentar


Schreibe einen Kommentar